All for Joomla All for Webmasters

Crashbulls gewinnen erstes Playoff-Duell gegen Bad Hornets

 

Die Crashbulls reisten vergangenen Mittwoch nach Feldkirch und absolvierten ihr erstes Playoffspiel in der Saison 2017/18. Doch es war nicht ein normales Playoffspiel, sondern ein besonderes, da das Spiel erst um 22:20Uhr in Feldkirch angepfiffen wurde. Aus diesem Grund waren die Jungs aus Ravensburg natürlich doppelt motiviert und wollten das Spiel unbedingt gewinnen. Allerdings begann alles anders wie man es sich vorgenommen hatte. Bereits nach 2:06 gespielten Minuten musste Goalie Thomas Vogt die Scheibe aus dem eigenen Tor fischen. Die Crashbulls hatten zwar im ersten Abschnitt etwas die Oberhand, scheiterten aber immer wieder am sehr guten Torhüter der Bad Hornets. Erst in der 24.Minute sollte es soweit sein, Christian Alber legte im Getümmel auf Sebastian Schempp, welcher David Wehrwein in Szene setzte und dieser glich zum zwischenzeitlichen 1:1 aus. Zwar kamen die Gäste immer besser ins Spiel, mehr als ein Pfostenschuss sollte im ersten Spielabschnitt aber nicht passieren.

Im zweiten Spielabschnitt legten die Crashbulls von Beginn an mit hohem Tempo los. Nach nur 2:47Minuten konnte sich David Wehrwein erneut in die Torschützenliste eintragen. Die Vorarbeit leisteten Bernd Wild und Sebastian Schempp. Von Minute zu Minute kamen die Ravensburger jetzt besser ins Spiel und konnten durch schöne Spielzüge und eine starke Defensivarbeit immer mehr überzeugen. In der 45.Minute erhöhten die Gäste erneut durch David Wehrwein auf Pass von Bernd Wilk auf 1:3, was zum einen für David Wehrwein an diesem Abend ein Hattrick bedeutete und zum anderen die Vorentscheidung war. Vier Minute machte David Volek auf Pass von Matthias Heik und Matthias Grytz mit einem überragenden Solo gar das 1:4, welches zugleich der Endstand bedeutete.

Fazit: Die Crashbulls müssen beim zweiten Spiel mit einer besseren Chancenausbeute agieren und dürfen den Gegner und ihre Konter nicht unterschätzen. (cbr)

Crashbulls siegen im Spitzenspiel gegen Feldkirch

Von Anfang an war dem Team aus Ravensburg anzumerken, dass sie die Niederlage vom Hinspiel gegen die Hornets vergessen machen wollten. Die Crashbulls starteten wie die Feuerwehr und setzten die Gäste enorm unter Druck. Belohnen konnten sie sich dann bereits nach der ersten gespielten Minute durch Christian Alber mit dem 1:0, der stark von David Volek und Matthias Grytz in Szene gesetzt wurde. Bis zur 7.Minute mussten die Ravensburger dann gedulden, ehe wieder die Reihe um Matthias Grytz zum 2:0 erhöhten. Matthias Grytz spielte zu Christian Alber welcher auf David Volek vorlegte, dieser vollendete stark mit einem Kontaktschuss. Erst in der 13.Minute sollte wieder ein Tor fallen. Bernd Wilk, welcher schön von David Wehrwein und Sebastian Schempp freigespielt wurde, erhöhte auf das 3:0. Knapp 5 Minuten vor der Pause konnte man sogar durch Matthias Grytz auf Pass von Stefan Wissenbach und Christian Alber auf 4:0 erhöhen. Man hatte daraufhin das Gefühl, dass die Hausherren sich ihrer Sache zu sicher waren und prompt musste man 3 Minuten vor der Pause das 4:1 der Gäste hinnehmen. Durch viele unnötige Strafzeiten auf Seiten der Ravensburger kamen im zweiten Spielabschnitt die Gäste besser ins Spiel und konnten sich gute Chancen erarbeiten. Allerdings konnte in der Druckphase sich ein ums andere mal der stark aufgelegte Ravensburger Goalie Thomas Vogt unter Beweis stellen. Außerdem konnten die Ravensburger in der 40.Minute durch David Volek auf Pass von Tobias Böhm und Stefan Wissenbach in Unterzahl auf 5:1 erhöhen. Kurz darauf kamen die Gäste zwar noch einmal auf 5:2 heran, doch die Hausherren konnten durch Sebastian Schempp mit dem 6:2 und durch Matthias Grytz mit dem 7:2 den Endstand markieren.  (cbr)

Frohe Weihnachten 2017

Die Crashbulls wünschen allen Sponsoren, Fans und Gönnern frohe Weihnachten und besinnliche Feiertage! (cbr)

Crashbulls mit zwei Siegen vor der "Pause"

Am Samstag den 18.11.2017 trafen die Crashbulls auf die EC Emser Ducks, die Anspannung nach dem bisher eher schleppenden Saisonverlauf war für die Crashbulls hoch, allerdings wollte man diese Begegnung unbedingt gewinnen.

Bereits nach 17 gespielten Sekunden musste Ducks-Goalie Arno Wippich das erste mal hinter sich greifen. Bernd Wilk bediente die Crashbulls auf Pass von Sebastian Schempp mit dem 0:1. In der 6. Spielminute erhöhte Matthias Grytz nach einer schönen Kombination mit Johannes Herb und Matthias Heik im Powerplay auf 0:2. Knapp eine Minute später knallte Sebastian Schempp auf Pass von Bernd Wilk den Puck zum 0:3 in die Maschen. Als in der 12.Minute wieder ein Ducks Spieler in die Kühlbox musste, war es erneut Sebastian Schempp der auf Pass von Bernd Wilk zum 0:4 erhöhte. In der 15.Spielminute traf Matthias Heik auf Pass von Sebastian Schempp zum 0:5, fort an hatten die Crashbulls Blut geleckt und konnten bis zur 29.Spielminute durch Tore von Christian Alber, Bernd Wilk, Matthias Grytz und Matthias Heik den Spielstand auf 0:10 hinauf schrauben. So ging es dann auch in die Pause.

Im zweiten Spielabschnitt schalteten die Crashbulls 2 Gänge zurück um Kräfte für die 3 Tage später stattfindende Begegnung zu sparen. In folge dessen mussten die Crashbulls 2 Gegentreffer hinnehmen, konnten allerdings durch Matthias Grytz, Sebastian Schempp, Christian Alber und Matthias Heik den Spielstand und somit auch den Endstand auf 2:14 egalisieren.

 

Crashbulls gewinnen auch gegen den HC Torpedo Feldkirch

Von Beginn an waren die Crashbulls die spielbestimmende Mannschaft, leider konnten unsere Jungs die zahlreichen Chancen nicht verwandeln, dies lag unter anderem auch daran, das die Gäste mit Alexander Klien einen sehr starken Goalie zwischen den Pfosten hatten. So kam es wie es kommen musste, die Ravensburger spielten stark nach vorne, das erste Tor schossen allerdings die Torpedos in der 16.Minute. Mit einem 0:1 Rückstand ging es dann auch in die Pause. Im zweiten Spielabschnitt das gleiche Bild, die Crashbulls setzten alles daran das Spiel zu drehen, wurden dadurch allerdings von den Gästen eiskalt ausgekontert. In der 40.Minute belohnten sich allerdings die Crashbulls. Sebastian Jänsch und Tobias Haider spielten Matthias Grytz frei, welcher alleine auf Gästetorwart Alexander Klien fuhr und den Puck sehenswert versorgen konnte. In der Folge kam für beide Mannschaften nichts zählbares heraus, ehe Sebastian Jänsch auf Zuspiel von David Wehrwein und Christian Alber das Game-Winning-Goal schoss. Kurz vor Schluss konnten die Ravensburger dann auf 3:1 erhöhen. Christian Alber spielte Matthias Grytz vor dem Tor frei, welcher den Torwart mit einem starken Move umfuhr und den Puck einnetzte. Endstand 3:1.

Für die Crashbulls gilt es in den kommenden Spielen an Ihrer Chancenauswertung zu arbeiten und die verletzten Spieler wieder Stück für Stück in die Mannschaft zu integrieren. (cbr)

Die nächste Begegnung findet am 19.12.2017 um 20:25Uhr in Hard gegen die Bad Hornets aus Feldkirch statt.

Zweiter Sieg gegen die MTU Pirates

Crashbulls gewinnen auch ihr zweites Spiel gegen die MTU Pirates

Nach einem im bisherigen Saisonverlauf holprigen Start, geschuldet unter anderem durch viele Ausfälle, haben die Crashbulls am vergangenen Dienstag erneut gegen die MTU Pirates ihr Spiel gewinnen können. Aufgrund von eines immer noch sehr dezimierten Kaders, reagierten die Verantwortlichen der Crashbulls noch einmal auf dem Transfermarkt. Mit Lutz Pröger konnte man einen echten Allrounder verpflichten, welcher in der Defensive agierte. Von Anfang an merkte man den Jungs aus Ravensburg an, dass sie unbedingt gewinnen wollten. Es war zwar kein schönes Spiel aber man belohnte sich in der 8.Minute durch Bernd Wilk mit dem 0:1. Im weiteren Verlauf kamen die Pirates immer besser ins Spiel, dies war auch geschuldet von den unzähligen Chancen die die Ravensburger liegen gelassen haben. So kam es wie es kommen musste - Julian Ailinger setzte Martin Jatzkowski gekonnt in Szene, welcher schön zum 1:1 Ausgleich einnetzen konnte. Bis kurz vor dem Ende der Halbzeitpause waren zwar vor allem für die Crashbulls viele Großchancen vorhanden, umsetzen in Tore konnte es nur David Wehrwein. Auf Zuspiel von Christan Alber netzte er per sehenswertem Schlagschuss gekonnt ein. Im zweiten Spielabschnitt erwischte die Heimmanschaft den besseren Start und schoss durch Julian Ailinger auf Zuspiel von Jörg Müller bereits nach 2 gespielten Minuten den Ausgleich. Wenig später mussten die Crashbulls gar den 3:2 Rückstand hinnehmen, Torschütze war erneut Martin Jatzkowski auf Vorarbeit von Jörg Müller. Die Ravensburger ließen sich aber nicht entmutigen und schossen durch Christian Alber, welcher schön von Matthias Grytz in Szene gesetzt wurde das 3:3. In der Folge versuchten beide Mannschaften noch einmal alles um ein Tor zu erzielen. Gelungen ist es den Crashbulls die in Form von Matthias Heik auf Vorarbeit von Matthias Grytz in der 59.Minute den Siegtreffer zum 3:4 erzielen konnten.

Fazit: Die Crashbulls waren das überlegene Team und haben auch verdient gewonnen. Einziges Manko derzeit ist die mangelnde Chancenauswertung. An dieser wird das Trainerteam arbeiten, um an alte Erfolge anknüpfen zu können. (cbr)

Bereits am kommenden Samstag treffen die Crashbulls auf die EC Emser Ducks, Spielbeginn ist um 20:45Uhr im Eisstadion Hard.

Connect with us

Crashbulls Ravensburg e.V.